Der richtige 4K Monitor für eine Videokonferenz

Die beste Webcam der Welt ist unbrauchbar, so lange das Ausgabegerät eine mindere Qualität vorweist. In diesem Fall der Monitor. Ein hochwertiger Monitor ist nicht nur für eine optimale Videokonferenz wichtig. Nein, auch für die Bildbearbeitung, dass Webdesign oder gar fürs Gaming ist ein guter Bildschirm das A und O. Besonders beliebt sind hierbei die neuen 4K Ultra-HD Bildschirme mit einem gestochen scharfen Bild.

 

4K Display für noch mehr Schärfe

4K ist bereits seit einigen Jahren auf dem Markt. Doch konnte sich die Technologie eine lange Zeit nicht durchsetzen. In letzter Zeit steigen jedoch immer mehr Verbraucher auf einen 4K Monitor um. Wie diverse Tests zeigen, stechen hier einige Modelle als Allround Talent hervor. Besonders beliebt sind Ultra-HD Bildschirme bei Grafikern und Webdesignern. Durch die vier mal höher Auflösung bieten sie vier mal so viel Bildfläche wie ein normaler Full-HD Monitor. Dank IPS Display bieten sie zudem eine hervorragende Bildqualität und eine hohe Blickwinkelstabilität.

Wichtig vor dem Kauf

Um eine Videokonferenz in 4K Qualität durchzuführen, ist ein guter Ultra-HD Bildschirm Pflicht. Doch vor dem Kauf eines 4K Monitors gilt es einige wichtige Punkte zu beachten. Insbesondere die Bildwiederholrate spielt eine wichtige Rolle. Die aktuelle Ultra-HD Generation schafft hier maximal 60Hz. Einige veraltete Modelle bieten jedoch nur 30Hz. Dies entpuppt sich besonders störend bei Bildläufen und dem Bewegen des Mauszeigers. Ruckelnde Bewegungen sind das Ergebnis.

Wichtig: Der Monitor sollte 60Hz haben

 

Panel-Typ

Weiter wichtig ist das verbaute Panel. Hier wird zwischen drei Typen unterschieden. Die zwei häufigsten sind jedoch die IPS und TN Panels. Während ein TN-Panel mit seiner niedrigen Reaktionszeit ideal fürs Gaming ist, bietet es ein eher minderes Bild für die Bildbearbeitung. Die Farben werden stark verfälscht dargestellt. Daher sollten Verbraucher zu einem 4K Monitor mit IPS-Panel greifen. Diese bieten eine hohe Blickwinkelstabilität und eine sehr gute Farbtreue. Ideal also für Videokonferenzen. Mit nur 5 Millisekunden bieten sie zudem eine ausreichend schnelle Raktionszeit für Casual Gaming.

  • Fürs Gaming sollten Sie zu einem TN-Panel greifen
  • Für die Allround Nutzung ist ein IPS-Panel vorzuziehen

 

HDCP 2.2 für 4K Ultra-HD Filme

Mit HDCP 2.2 (High-band­width Digi­tal Con­tent Pro­tec­tion) ist es möglich, kopiergeschütztes Filmmaterial in 4K Ultra-HD Qualität wiederzugeben. Hierfür wird im Monitor ein Chip verbaut, der das vom Absender verschlüsselte Signal wieder entschlüsselt. HDCP 2.2 wird von Ultra-HD Blu-Rays genutzt. Auch für Netflix 4K oder Amazon Video 4K wird ein HDCP2.2 fähiger 4K Monitor benötigt.

 

Empfehlung – LG 27MU67

Eines der beliebtesten Modelle ist aktuell der 27MU67 von LG (Affiliate Link führt zu Amazon.de). Er bietet alles was für eine multimediale Anwendung notwendig ist.

  • Ein hochwertiges IPS-Panel
  • Eine Bildwiederholrate von 60Hz
  • Eine niedrige Reaktionszeit von 5ms
  • Eine sRGB-Farbraumabdeckung von über 99%
  • HDCP 2.2

Der LG eignet sich auch hervorragend für eine Videokonferenz in hochauflösendem 4K.

LG 27MU67-B

 

Fazit

Ultra-HD ist im kommen. Immer mehr Verbraucher steigen auf 4K um. Auch in der Videokonferenz wird 4K immer beliebter. Doch vor dem Kauf sollten einige Punkte beachtet werden. So steht einem hochauflösenden Videochat nichts mehr im Wege.

Author: Anna

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.